Diese Veranstaltung bringt Fachleute, Assistent:innen, Therapeut:innen, Pädagog:innen, Eltern/Angehörige und Interessierte zusammen, um die Herausforderungen im Umgang mit für uns oft unverständlichen Verhaltensweisen bei Menschen mit Behinderung zu beleuchten.

Handlungen und Verhalten von Menschen mit Behinderung werden oft als seltsam, schwer kontrollierbar oder auch aggressiv wahrgenommen. Aus der Hilflosigkeit heraus entstehen in diesem Zusammenhang, trotz hoher Sensibilität und des Engagements von Begleitpersonen, oft Situationen, die in verschiedenen Formen von Gewalt enden können.

Es ist unerlässlich, den Zusammenhang zwischen unzureichender Kommunikation und herausforderndem Verhalten aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, um effektive und nachhaltige Strategien zur Prävention und Intervention entwickeln und erarbeiten zu können.

In einer 2-tägigen Fachtagung werden wir gemeinsam diese Thematiken vertiefen.

Einblick in neueste wissenschaftliche Erkenntnisse sollen vermittelt und Methoden und Lösungsansätze aufgezeigt werden, die uns helfen, mit herausforderndem Verhalten besser umgehen zu können. So kann die Lebensqualität der Menschen mit Behinderung deutlich verbessert und Betreuungspersonen können in emotional belastenden Situationen gestärkt werden.

Weitere Informationen und Anmeldemöglichkleiten folgen demnächst!